SAV Dußlingen Logo

Natur - Heimat - Wandern

Alle Gruppen

04.09.2021

99 Euro für einen guten Zweck

Fotopunkt Sulzhütte am 12.09.2021

Die digitalen Spendenwanderungen, die vom 4.9. bis zum 12.9.2021 durchgeführt wurden sind vorüber und sicher haben sich wieder viele Wanderinnen und Wanderer aus den verschiedensten Ortsgruppen daran beteiligt. Außer der Möglichkeit über den ganzen Zeitraum alleine, mit Familie oder mit Freunden zu wandern, gab es diesmal auch die Alternative an verschiedenen geführten Präsenzangeboten teilzunehmen. So boten für die Dußlinger Ortsgruppe am 5.9. Rudi Schneider und am 12.9. Rolf Pfister an, die Ofterdinger 9-km-Spendenwanderung zu begleiten. Auch wenn es bei den beiden Touren dann insgesamt nur 11 Personen waren, die sich Rudi und Rolf anschlossen, so kamen auch an diesen beiden Tagen doch 99 Euro für gemeinnützige Projekte zusammen, da die Kreissparkassen Tübingen und Reutlingen für jeden gewanderten Kilometer 1,- Euro gespendet haben.

Am 5.9. machten sich mit Rudi Schneider fünf Mitläufer auf den Weg, um die 9 km vom Ofterdinger Parkplatz Siebeneich aus in Angriff zu nehmen. Erfreulicherweise gesellten sich hier auch zwei Nehrener Neu-Mitbürger dazu, die durchaus Gefallen an der gut beschilderten Strecke und der Dußlinger Begleitung fanden. Bei Rolf Pfister wurde am 12.9. anfangs nur mit insgesamt drei Wanderern gestartet, die am Fotopunkt „Sulzhütte“ auf die Gruppe des Ofterdinger Albvereins stießen, welche dort eine kurze Rast eingelegt hatte. Während man sich gerne bereiterklärte ein Gruppenfoto von den ca. 15 Teilnehmern aus dem Nachbarort zu machen, gesellten sich zwei weitere, etwas verspätete Dußlinger zu uns, so dass wiederum die Ofterdinger im Gegenzug immerhin fünf Personen für unsere Ortsgruppe ablichten konnten.

Nachdem die größere Truppe weiterzog, verweilten auch wir kurze Zeit an der Hütte, bevor wir die Verfolgung über das Sauruckenhangsträßle, das Häglesträßle und den Lächlesweg aufnahmen. Knapp zwei Kilometer vor dem Parkplatz holten wir die Ofterdinger ein und wanderten gemeinsam mit ihnen das letzte Stück vollends bis zu unseren Autos.

Ein herzliches Dankeschön an Rudi und Rolf, die sich die Zeit genommen haben, um die beiden Präsenzwanderungen anzubieten und zu begleiten.