SAV Dußlingen Logo

Natur - Heimat - Wandern

14. Juli 2019 - Albfreunde

Albtraufwanderung zum Felsenmeer

Am letzten Sonntag trafen sich 7 Albfreunde, davon 2 Gastwanderer aus Jettenburg, trotz nicht ganz optimaler Wettervorhersage am Alten Rathaus. Von Dußlingen fuhren wir mit dem Auto bis zum Wanderparkplatz Burgfelden. Wir starteten bei bedecktem, aber warmem Wetter, Richtung Aussichtspunkt Böllat, von dem wir einen herrlichen Blick auf das Wannental hatten. Von hier aus ging es vorbei an den riesigen Mammutbäumen zur Ruine Schalksburg und zu mehreren schönen Aussichtspunkten mit Blick auf das Albvorland und schließlich zum Aussichtsturm.

Weiter ging der Weg steil bergauf bis zum Felsenmeer. Wir stiegen über die einst herabgestürzten Felsbrocken einen schmalen Pfad hinunter zum Wald hinaus, wo wir mit Blick über Hangwiesen ins Tal, endlich unser hart verdientes Rucksackvesper in Angriff nehmen konnten. Gestärkt konnten wir dann den Abstieg über den Muliweg bis zum Ortsrand Margretshausen zurücklegen. Hier holten uns dann leider die Regenwolken ein und der Rest der Strecke musste mit Regenjacke und Schirm absolviert werden. Wir verzichteten deshalb auf eine zusätzliche Abkühlung im Kneippbecken und machten uns direkt auf sehr schmalen und steilen Serpentinenpfaden wieder hinauf zum Albtrauf zum Heersberg, dem höchsten Punkt der Wanderung über eine weitläufige Wacholderheide zurück zum Ausgangspunkt Burgfelden. Dort erreichten wir dann den Parkplatz ordentlich durchnässt, nach 5 Stunden Laufzeit und einer Gesamtstrecke von ca. 16 km mit anspruchsvollen 700 Höhenmetern.

Höchste Zeit also, sich aufzuwärmen und in Bad Sebastiansweiler in der grünen Au bei Kaffee, Kuchen und der einen oder anderen „Kaltschale“ von der doch recht anstrengenden Tour zu erholen.

Vielen Dank an Max und Christine Kärcher für den schönen Ausflug auf die Alb!

Die Albfreunde verabschieden sich nun mit einem Abstecher über das Sommerfest am 26.07. im OGV-Heim bis zum 22.09. wo uns Seibls zum Klosterfelsen führen!