SAV Dußlingen Logo

Natur - Heimat - Wandern

15. November 2019 - Alle Gruppen

Lichtstubenabend – Eine Ära ging zu Ende

Beifall nach dem Gedichtvortrag

Alfred Wellhäuser hatte zum letzten Lichtstubenabend unter seiner Leitung eingeladen und 28 Gäste folgten dem Aufruf, um sein langjähriges Engagement mit ihrer Anwesenheit und vielen kleinen Präsenten zu würdigen. Sichtlich erfreut begrüßte er gemeinsam mit seiner Frau Marianne am vergangenen Freitag, 15.11.2019, die nach und nach ankommenden Albvereinler und zeigte sich überrascht über die vielen Abschieds-Geschenke, die mitgebracht wurden: „Ich habe doch erst im Januar Geburtstag, habt Ihr Euch im Datum geirrt?“, waren seine Worte als sich die Gaben auf dem Tisch häuften.

Aber auch er und Marianne hatten vorgesorgt und wir wurden mit Sekt, Brezeln und selbstgebackenen, leckeren Blätterteig-Schneckennudeln empfangen. Nach einem kurzen Rückblick von Alfred auf 33 Jahre Lichtstube – zuerst im alten Schloss im Schloßhof, dann in der Shedhalle auf der Steinlachburg und anschließend in der jetzigen Unterkunft im alten Rathaus – wurde gemeinsam auf das Wohl der beiden Hauptpersonen angestoßen. Danach nahm der Lichtstubenabend seinen gewohnten Verlauf und bei angeregten Gesprächen und Diskussionen wurde all das erörtert und hinterfragt, was einen gerade beschäftigte, seien es private oder öffentliche Themen, zu (be-)reden gab es auf jeden Fall genug und die Zeit verging wie im Fluge.

Eine Kiste voller Abschiedsgeschenke

Zu fortgeschrittener Stunde richtete unsere 1. Vorsitzende Monika Schramm das Wort an Alfred und dankte ihm für seinen jahrelangen Einsatz, in denen er die harmonisch-unterhaltsamen Stunden für die Ortsgruppe organisiert hatte; ebenso würdigte sie natürlich auch die zuverlässige Mithilfe seiner Ehefrau Marianne, die nahezu immer mit von der Partie war. Im Anschluss folgte ein Gedichtbeitrag, der den jahrzehntelangen Einsatz in verschiedenen Ehrenämtern sowie bei etlichen regelmäßigen und losen von A. Wellhäuser angebotenen Aktionen/Wanderungen Revue passieren ließ und der nochmals seine Loyalität und Treue gegenüber dem Verein hervorhob. Die Vortragende bittet um Entschuldigung, wenn die eine oder andere Jahreszahl nicht ganz den Tatsachen entsprach, die Recherchen bei so vielen Aktivitäten waren teilweise doch etwas schwierig.

Gegen 23.45 Uhr neigte sich der Abend vollends dem Ende und die letzten Gäste verließen mit Alfred und Marianne sowie einer großen Box voller Abschiedsgeschenke die Lichtstube.

Danke Euch beiden für alles!