SAV Dußlingen Logo

Natur - Heimat - Wandern

12. August 2018 - Albläufer - Hauptgruppe

Quer durch den Rammert

Sitz-Baumstamm am Wegesrand

Den Rammert hinunter und hinauf …

wanderten am Sonntag, 12.08.2018, insgesamt – und das trotz Sommerferien und wieder einsetzender Hitze - 21 Wanderer/-innen einschließlich Wanderführer Peter Wuchter.

Um 10.30 Uhr traf man sich bei noch angenehmen Temperaturen am alten Rathaus, um von dort bis zum Parkplatz Brünnele in der Nähe des Kirchholzhäusles zu fahren, wo die Autos im schattigen Wald abgestellt wurden.

Auf bequemen Wegen wanderten wir der Oberamtstafel „Gemarkung Rottenburg/Tübingen“ entgegen, an deren Kreuzung wir rechts abbogen. Stetig ging es den Bühler Wald bergab, bis wir zu einem großen, beschlagenen Eichenstamm kamen, der als Bank diente und am Wegesrand zum Verweilen einlud. Mit Blick über viele Baumwipfel wurde dort eine kurze Pause eingelegt, bevor wir weiter abwärts bis zum „Hexentanzplatz“ der Narrenzunft Bühler Daal-Hexa wanderten, welcher sich auf einem alten Keltengrab befindet. Der Aufforderung unserer Männer, dass hier die Weiblichkeit sich jetzt austoben könne, wurde jedoch keine Folge geleistet.

Das Jesuitenbrünnele

Dahingehend entschied man sich vollends die letzten Meter zum Schützenhaus zurückzulegen, wo wir bereits erwartet wurden und alle 21 an einer langen Tafel im Freien Platz nehmen durften. Nachdem wir in gemütlicher Runde Hunger und Durst gestillt hatten, traten wir den Rückweg durchs Sengental an. Gleich nach dem Abmarsch wurde am sachte vor sich hinplätschernden Jesuitenbrünnele noch ein kurzer Halt zum Einnehmen eines kleinen vom Wanderführer und seiner Frau spendierten „Desserts“ gemacht.

Anschließend ging es stetig bergauf, vorbei am Salzbrünnele und der Bühlerwald-Hütte, danach marschierten wir eine Weile auf dem Langstücksträßle und am Ende ging es vollends entlang des Waldrands zurück zum Parkplatz Brünnele, den wir nach 9 gewanderten Kilometern um 15.30 Uhr wieder erreichten.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Rammert-Experten Peter Wuchter, der diese schattige Tour mit einer perfekt geplanten Einkehr für uns organisiert hat!

  • Sammeln an einer Kreuzung

  • Dessert beim Jesuitenbrünnele

  • Erfrischung am Salzbrünnele

  • Verschnaufpause Bühlerwald-Hütte