SAV Dußlingen Logo

Natur - Heimat - Wandern

16. Juni 2019 - Albläufer - Hauptgruppe

Bewegtes Wandern

Bei der Hannesles-Hütte

Wandern mal etwas anders …

Nachdem es in der Nacht und am frühen Morgen des vergangenen Sonntags, 16.6.2019, doch ordentlich geregnet hatte, erwartete uns am Vormittag eine herrliche klare, angenehm frische Luft, die so richtig zum Wandern und Bewegen einlud. Das dachten sich wohl auch die 8 Damen sowie der eine männliche Teilnehmer, die der Einladung von Erika Leonhartsberger zum „bewegten Wandern“ gefolgt waren.

Aufgrund der Bodenbeschaffenheit wurden die Autos nicht, wie ursprünglich geplant, bei der Ohnhalde abgestellt, sondern am Parkplatz Brünnele in der Nähe des Kirchholzhäusles. Von dort marschierte die Gruppe zügigen Schrittes bis zur Oberamtstafel der Gemarkung Rottenburg/Tübingen, wo der erste Stopp eingelegt wurde.

Wie steht es mit dem Gleichgewicht

Unter Anleitung von Erika nahmen wir eine möglichst aufrechte Haltung mit gestrecktem Nacken ein und machten anschließend gemeinsam mehrere Übungen, die das vorgenannte Körperteil lockerten und beweglicher werden ließen. Weiter ging es an der Hannesles Hütte und dem in der Nähe liegenden Biotop vorbei, wo wir mit einem vielstimmigen und unglaublich lauten Froschkonzert beschallt wurden.

Die nächste Bewegungseinheit förderte das Gleichgewicht, woran die Autorin dieses Artikels dringend noch arbeiten muss …

Jetzt geht's an die Beinmuskulatur

Weiter ging es durch den Bühler Wald bis zur nächsten Übung, bei der ein Würfel von zwei Personen zwischen den Zeigefingern fixiert werden musste, während diese sich zusätzlich noch hin- und herbewegten. Kein ganz einfaches Unterfangen, aber machbar. Da waren die gegensätzlichen Koordinationsübungen mit Armen und Beinen schon eine größere Herausforderung.

Nachdem sämtliche Gliedmaßen wieder einigermaßen sortiert waren, wanderten wir weiter bis zum Waldrand unterhalb es Eckhofes. Dort wurden eine Zeitlang die Beinmuskeln strapaziert bevor wir zum Endspurt zu den Autos ansetzten.

Endspurt in Richtung Parkplatz

Dort angekommen wurden nochmals kräftig Dehnübungen absolviert, bevor es für eine Hälfte der „bewegten Wanderer“ nach Hause ging, während die anderen fünf Verbliebenen ihre mitgebrachten Würste im Garten eines Teilnehmers grillten und die schöne, 7,5 km lange Strecke mit den verschiedenen Zwischenstopps nochmals Revue passieren ließen.

Liebe Erika, ein herzliches Dankeschön von uns allen für dieses spezielle Erlebnis, sowohl der Tag als auch die Strecke und die Temperaturen waren perfekt und die gymnastischen Einlagen haben sehr gut getan und dürfen gerne wieder im Wanderplan 2020 mitaufgenommen werden!