SAV Dußlingen Logo

Natur - Heimat - Wandern

17. Februar 2019 - Albläufer - Hauptgruppe

Dußlinger Eckles- und Winkeleswanderung

Weingartenrain

Wir haben mit einigem gerechnet, aber nicht mit der Anzahl an Personen, die sich am vergangenen Sonntag, 17.02.2019, zur oben genannten Wanderung am alten Rathaus einfand, woran das herrliche Wetter sicher nicht ganz unschuldig war.

Die erste Herausforderung bestand dann auch darin, dass die angekündigte Essensplanung nochmals neu überdacht und teilweise umorganisiert werden musste. Etwa 20 Personen gaben an, nicht mit zum Essen zu kommen – ob das schon vorher geplant oder uns Wanderführern zuliebe so entschieden wurde, da wir im ersten Moment doch etwas überfordert waren, sei dahingestellt, wir hoffen auf jeden Fall, dass auch sie am Ende des Tages nicht hungrig zu Bett gehen mussten?!

Am Weilersbach

Nachdem diese erste Hürde genommen war, setzte sich die buntgemischte Karawane mit 55 Wanderern in Bewegung. Auf den insgesamt acht Kilometern, die wir dabei zurücklegten, wurde an verschiedenen Stellen immer wieder gestoppt, um Wissenswertes und Historisches über unseren Heimatort zu erfahren. Von der Schulgeschichte, über die ehemalige Burg im Schloßhof, die Herter, die Kelten, die Zehntscheune, die Entstehungszeit der ev. und der kath. Kirche bis hin zum Jahrhunderthochwasser 1975, den Dußlinger Mühlen und den IRUS-Werken sowie etlichen anderen Eckpunkten der Ortsgeschichte, gab es einiges zu erzählen.

Beim Schneckenberg

Das Schöne dabei war, dass wir außer den von uns Wanderführern vorbereiteten Erklärungen auch aus den Reihen unserer Mitwanderer immer wieder spontane und spannende Zusatzinformationen erhielten. Selbst ein zufällig anwesender Anwohner an der Ecke Uffhofenstraße/Mühlgasse konnte noch Interessantes über Funde auf seinem Anwesen berichten. Und so mancher Weg oder Durchgang, der während der Tour passiert wurde, war selbst einigen Dußlingern noch neu.

Nach etwa dreieinhalb Stunden geduldigen Zuhörens und Interesse bei unseren Mitwanderern war unsere Runde beendet und die Gruppe teilte sich zur abschließenden Einkehr im „Bedos“, ins „Dolce Vita“ oder in die „Veranda“ bzw. machte sich auf den Nachhauseweg.

Keltisches Fürstengrab am Eichenbuckel

Wir bedanken uns bei allen Alteingesessenen, Neuzugezogenen, Nichtmitgliedern, Mitgliedern, Auswärtigen und am Sonntagsspaziergang Interessierten, die uns kreuz und quer durch Dußlingen begleitet haben – denn es waren tatsächlich von allen Gruppierungen Personen dabei, was uns natürlich sehr gefreut hat! Falls jemand die Strecke mit den Informationen zum Nachlesen möchte, kann er sich gerne bei uns melden

Birgit und Rolf, Tel. 80821

  • Zwischen Weilersbach und Lehrgasse

  • Ecke Mühlgasse-Uffhofenstraße

  • Sportplatz

  • Dreimeter-Wegle - Hallstattstraße